Einsätze  

   

 

 

Person von Zug erfaßt – vermutlich Selbstmord, 22.11.2014

Schneverdingen (stm). Am späten Nachmittag des Samstag wurde die Feuerwehr Schneverdingen mit dem Einsatzstichwort „Person unter Zug“ zur Bahnstrecke Hannover – Hamburg alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, die auf freier Strecke in der Nähe von Reinsehlen lag, wurde festgestellt, dass eine weibliche Person von dem Zug überfahren und tödlich verletzt wurde. Die etwa 20 Fahrgäste wurden aus dem Zug evakuiert und über einen hohen Bahndamm zu bereitstehenden Einsatzfahrzeugen begleitet. Danach wurden sie im Feuerwehrhaus Schneverdingen betreut und mit Getränken versorgt bevor sie mit Taxen an ihre Ziele gefahren wurden.

Der Zugführer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Schneverdingen unterstützten dann noch die Polizei und Bundespolizei beim Absuchen des Bahnkörpers auf mehreren hundert Metern mit Personal, Beleuchtungsgerät und Wärmebildkamera.

Später wurde noch ein Notfallseelsorger zum Feuerwehrhaus Schneverdingen zur Einsatznachbereitung angefordert.

Vor Ort waren folgende Einsatzkräft:

  • FF Schneverdingen
  • mehrere Rettungswagen und Notärzte des DRK
  • Polizei Schneverdingen
  • Bundespolizei
  • DB-Notfallmanager
  • Verantwortlicher der erixx-GmbH
  • Notfallseelsorger

Bericht: Stephan Meier, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Heidekreis
Bild: Stephan Meier, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Heidekreis

 

 

Verkehrsunfall Zahrensen Richtung Lünzen, 14.11.2014

Die Ortswehren Schneverdingen, Zahrensen und Lünzen wurden heute Nachmittag gegen 14:37 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der Strecke zwischen Zahrensen und Lünzen in Höhe des Abzweiges Richtung Lünzenbrockhof sind zwei PKW miteinander kollidiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits zwei Personen aus einem PKW befreit und von Ersthelfern versorgt. Eine weitere Person war schwer im PKW eingeklemmt und konnte erst nach Erstversorgung durch den Notarzt befreit werden. Neben den Feuerwehren war auch die Polizei, der Rettungsdienst mit drei RTW, zwei Notärzten und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Nach gut eineinhalb Stunden konnten die ersten Einsatzkräfte den Einsatzort verlassen.

 

 

Verkehrsunfall Schneverdingen Richtung Heber, 08.11.2014

Die Ortswehr Schneverdingen wurde heute gegen 06:21 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die L 170, Schneverdingen Richtung Heber, alarmiert. Kurz vor der Einfahrt zum Schäferhof waren zwei PKW seitlich versetzt kollidiert. Während der eine PKW in den Seitenraum zum Stehen kam, fuhr der zweite PKW gegen eine Birke und wurde stark beschädigt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich schnell heraus das keiner der beteiligten Personen eingeklemmt ist. Die Einsatzkräfte suchten daher nur noch nach dem Grund deiner Rauchentwicklung an einem der PKW. Vermutlich kam es nach der Auslösung des Airbags zu einer kurzzeitigen Rauchentwicklung. Nach abklemmen der Batterien und Reinigung der Fahrbahn konnten die Einsatzkräfte nach etwa einer halben Stunde die Einsatzstelle verlassen.

 

 

 

Verkehrsunfall Schneverdingen Richtung Zahrensen, 17.10.2014

Die Ortswehr Schneverdingen wurde um 12:56 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Strecke zwischen Schneverdingen und Zahrensen alarmiert. Die Fahrerin eines PKW kam auf gerader Strecke links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät. Die Eisatzkräfte der Feuerwehr sperrten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und halfen bei der Bergung der Person. Nach etwa einer Stunde konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen.

 

 

Gebäudebrand Bockheberer Weg 1a, 30.09.2014

Die Ortswehr Schneverdingen wurde gegen 08:02 Uhr zu einem brennenden Schlafzimmer alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Schrank in einem Schlafzimmer brennt. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Die Einsatzkräfte löschten unter schwerem Atemschutz den Schrank und befreiten das Gebäude mit einem Überdrucklüfter vom Brandrauch. Nach etwa einer Stunde konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst, die Polizei und der Brandschutzprüfer vor Ort.

 

Dachstuhlbrand Weststraße 36, 09.08.2014

Die Ortswehr Schneverdingen wurden am frühen Samstagmorgen gegen 06:08 Uhr zu einem Dachstuhlbrand mit Personen im Gebäude in die Weststraße 36 alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus einem Dachfenster. Die sich darunter befindliche Wohnung brannte bereits in voller Ausdehnung. Personen befanden sich glücklicherweise nicht mehr im Gebäude und es konnte sofort mit der Brandbekämpfung begonnen werden. Während AGT-Trupps im Innenangriff das Feuer bekämpften wurde mit der Drehleiter von außen ein Angriff vorgenommen. Später wurde die Dachhaut geöffnet um an die letzten Glutnester zu gelangen. Nach etwa zwei Stunden war das Feuer gelöscht und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken. Vorbildlich verhielt sich eine Katze in der Nachbarwohnung, die an ein offenes Fenster geflüchtet war um dort an frische Luft zu gelangen und auf Rettung zu warten. Beim Absuchen der Wohnung wurde diese von einem AGT-Trupp entdeckt, gerettet und dem Besitzer übergeben. Um den enormen Bedarf an Atemschutzgeräteträgern gerecht zu werden, wurde noch die Ortswehr Zahrensen dazu alarmiert. Neben der Feuerwehr waren noch der Stadtbrandmeister, sein Stellvertreter, der Brandschutzprüfer, der Abschnittsleiter Nord, der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort.

 

 

 

 

Verkehrsunfall mit Krad auf L171 bei Reinsehlen, 13.07.2014

Am Sonntagnachmittag um 15:40 Uhr wurde die Ortswehr Schneverdingen zu einem Verkehrsunfall mit brennenden Krad auf der L171 bei Reinsehlen alarmiert. Das Krad war aus Richtung Schneverdingen kommend in einer rechts Kurve von der Fahrbahn abgekommen und mehrere Meter durch den Grünstreifen gefahren, bis es später gegen einen Baum prallte. Der Fahrer wurde bereits vor dem Aufprall vom Krad geschleudert und kam einige Meter weiter im Graben schwer verletzt zum Liegen. Die Einsatzkräfte löschten das Krad, beseitigten den schwer beschädigten Baum und sperrten die Straße, da noch ein Rettungshubschrauber angefordert wurde.

 

 

 

Unwettereinsatz Sturmschäden, 09.05.2014

Am Abend des 09.05.2014 gegen 18:41 Uhr wurde die Hausbereitschaft der Feuerwache Schneverdingen zu einem umgestürzten Baum, der auf den Gleisen der Heidebahn liegt alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in der Fritz-Reuter-Straße stellte sich heraus, dass nicht nur ein Baum auf den Gleisen lag. Vermutlich sorgten starke Sturmböen oder sogar eine Windhose für Schäden im Bereich Am Brammer, Billungstraße und Fritz-Reuter-Straße für erhebliche Schäden. Mehrere Bäume stürzten um, Baumkronen und große Äste brachen ab und zwei Hausdächer wurden zum Teil stark beschädigt. Auch auf dem Schulhof der Grundschule am Osterwaldweg waren die Einsatzkräfte gefordert. Dort brach die Baumkrone einer Birke ab und verfing sich in einem weiteren Baum. Anhand der Schadenslage wurden weitere Einsatzkräfte alarmiert um die Straßen, Gehwege und den Gleisbereich der Heidebahn zu räumen. Nach einer guten Stunde konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

 

 

 

 

Verkehrsunfall mit Krad auf L171 bei Reinsehlen, 23.03.2014

Am Sonntagnachmittag gegen 15:46 Uhr wurde die Ortswehr Schneverdingen zu einem Verkehrsunfall mit PKW Brand auf der Landstraße L171 an der Einmündung zum Camp Reinsehlen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen ein Motorrad und ein PKW bereits in Vollbrand, es befanden sich glücklicherweise keine Personen mehr im PKW. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der schwer verletzte Motorradfahrer, der einige Meter entfernt im Graben lag, von den Einsatzkräften der Feuerwehr und einem zufällig anwesenden Arzt aus Schneverdingen erstversorgt. Während der gesamten Rettungsarbeiten war die Landstraße komplett gesperrt.
Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei, das DRK mit drei RTW und einem NEF sowie der Rettungshubschrauber Christoph Hansa im Einsatz.

 

 

 

 

Gebäudebrand Schülerner Straße, 26.01.2014

Am heutigen Morgen um 05:00 Uhr wurde die Ortswehr Schneverdingen zu einem Gebäudebrand in der Schülerner Straße alarmiert. Neben einem leerstehenden Wohnhaus brannte ein Schuppen in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Bei einer Außentemperatur von minus 11 Grad keine leichte Aufgabe. Um den Bedarf an Atemschutzgeräteträger zu decken wurden die Ortswehren Schülern und Zahrensen nachalarmiert. Nach gut 2,5 Stunden war das Feuer gelöscht und die Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle verlassen.

 

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Schneverdingen