AED ist die Abkürzung für Automatisierter Externer Defibrillator.

Es handelt sich um einen Defibrillator, also ein Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen durch einen Stromimpuls, der ohne besondere Einschulung auch von medizinischen Laien eingesetzt werden kann ("Laiendefi").
Ein AED hilft, das in 60 bis 70 Prozent aller plötzlichen Herztode vorliegende Kammerflimmern zu durchbrechen und die Pumpleistung des Herzens wieder herzustellen. Dadurch wird auch das Gehirn wieder mit Blut und dementsprechend mit Sauerstoff versorgt. Dieses ist überlebenswichtig, da in jeder Minute ohne Sauerstoff Millionen von Gehirnzellen absterben. Auch das Herz wird nach einigen Minuten Kammerflimmern seine Tätigkeit einstellen, wenn die Herzmuskelzellen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Entscheidend ist daher der möglichst rasche Einsatz eines AEDs innerhalb der ersten Minuten.

   
© Freiwillige Feuerwehr Schneverdingen