Die Stadtfeuerwehr Schneverdingen setzt sich folgendermaßen zusammen:

 

Schwerpunktfeuerwehr

Schneverdingen

Stützpunktfeuerwehren

Heber und Ehrhorn / Wintermoor

Feuerwehren mit Grundausstattung

Großenwede, Insel, Langeloh, Lünzen, Schülern, Wesseloh und Zahrensen

 

An der Führung der Stadtfeuerwehr Schneverdingen stehen:

Der Stadtbrandmeister Manfred Ehlermann
mit seinen Stellvertretern Christian Schmalenberg und Gerd Bürger

Ihnen unterstellt sind die Ortsbrandmeister der einzelnen Ortswehren mit deren Stellvertreter.

Im Zuge der Gemeindereform wurden 1974 die jetzigen Schneverdinger Ortsteile (siehe Karte) zur Gemeinde (später Stadt) Schneverdingen zusammengelegt. Dies hatte zur Folge, dass auch die jeweiligen Gemeindefeuerwehren zur jetzigen Feuerwehr Schneverdingen zusammen geschlossen wurden.

Das Stadtgebiet erstreckt sich auf rund 235 Quadratkilometer.

Das Einsatzgebiet der Wehren ist typisch ländlich geprägt, einige Ortsteile verfügen über größere Wald- und Heidegebiete sowie auch Landwirtschaftliche Betriebe und Biogasanlagen. Mittelgroße Industrieanlagen befinden sich in der Kernstadt. Verkehrstechnisch führen eine Bahnstrecke sowie die Bundesstraße 3 und diverse Land,- und Kreisstraßen durch das Einsatzgebiet.

Die Wehren im Stadtgebiet rücken im Jahr zu rund 150 - 200 Einsätzen aus, wobei ein Großteil der Einsätze auf die Schwerpunktwehr Schneverdingen entfällt. Die Zahl der technischen Hilfeleistungen (Verkehrsunfälle, Unwettereinsätze) hat im Vergleich zu Brandeinsätzen zugenommen.

Ausstattungstechnisch ist die Feuerwehr Schneverdingen auf nahezu alle Einsatzlagen vorbereitet. So verfügen beispielsweise alle 10 Ortswehren über mindestens ein Löschgruppenfahrzeug. Sonderfahrzeuge wie Rüstwagen, Drehleiter, Gerätewagen, ELW sind im Schwerpunkt in der Kernstadt stationiert und werden bei Einsätzen in Zusammenarbeit mit der örtlich zuständigen Wehr eingesetzt. Alle Gerätschaften für größere technische Hilfeleistungen (z.B. hydraulisches Rettungsgerät) und Umwelteinsätze (z.B. Chemikalienschutzanzüge) werden ebenfalls im Schwerpunkt in Schneverdingen vorgehalten.

Zur Zeit sind in den Ortswehren rund 460 Kameradin/Kameraden ehrenamtlich tätig, wobei alle Ortswehren eine gute Alterstruktur aufweisen. Eine Jugendfeuerwehr gibt es in Schneverdingen nicht.

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Schneverdingen