Erneuter Großbrand an ehemaliger Endoklinik

Datum: 17. Januar 2022 um 0:33
Einsatzart: F2 
Fahrzeuge: ELW , LF 16/12 , DLK 18/12cc , TLF 16/25 , KdoW , HLF 20 , MTW , SW 1000 , TLF 20/40 SL , Werkstattwagen 


Einsatzbericht:

Heute um 00:33 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Schneverdingen, Wintermoor-Erhorn und Zahrensen zum Gelände der ehemaligen Endoklinik in Erhorn gerufen. Dort stand erneut ein Gebäude ca. 300m² in Vollbrand. Es handelt sich auch hier vermutlich um Brandstiftung.

Nach erster Lageerkundung wurde die Brandbekämpfung über mehrere C-Rohre eingeleitet. Vorsorglich und durch Erfahrungen aus dem Einsatz in der vergangenen Woche wurden schnell die „ELO“ Einsatzleitung Ort und weitere Tanklöschfahrzeuge und Atemschutzgeräteträger alarmiert. Ebenfalls vor Ort der Fachzug „WT25“ Wassertransport 25000 Liter Wasser der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord mit fünf Fahrzeugen.  

Wie auch in der vergangenen Woche haben wir im Laufe des Einsatzes Hilfeleistung durch zwei Bagger erhalten. Diese haben das Brandgut zum Ablöschen auseinander sortiert. Um an das Brandobjekt besser dranzukommen wurden mehrere Bäume gefällt.

Nach gut 8,5 Stunden war der Einsatz beendet. Es befanden sich neben den genannten Feuerwehren noch die Freiwilligen Feuerwehren Heber, Schülern, Wesseloh, Insel und Welle, sowie die Polizei, der Rettungsdienst und das DRK des Ortsvereins Schneverdingen im Einsatz, welches die Einsatzkräfte mit Getränken und Frühstück versorgte. Für die verbrauchten Atemschutzgeräte war der Abrollbehälter Atemschutz und für die benutzten Schläuche der Schlauchwechselwagen der Kreisfeuerwehr vor Ort.